Herzlich Willkommen!

Quelle: Peter Weidemann, Pfarrbriefservice.de

 

Wir laden Sie ein, neue Erfahrungen mit Gemeinde, Glaube und Gott zu suchen.

Auch wenn Sie irgendwann nach Ihrer Taufe aus der Kirche ausgetreten sind, dann ist ein Wiedereintritt in die Kirche kein Problem.
Sie wenden sich einfach an die Pfarrerin oder den Pfarrer  Ihres Gemeindebezirkes. Es wartet keine Glaubensprüfung auf Sie.

 

Die Taufe ist immer gültig
Ein Austritt aus der Kirche macht die Taufe nicht ungültig.
Wenn Sie noch nicht getauft sind, werden alle Fragen, die mit der Taufe zu tun haben im persönlichen Gespräch geklärt.

Diese Dokumente benötigen Sie
Sie sollten sich persönlich ausweisen können. Wenn möglich, sollten Sie auch die Taufurkunde oder eine Bescheinigung über Taufdatum und –ort sowie die Austrittsbescheinigung vom Amtsgericht mitbringen. Falls etwas verloren gegangen ist, können Sie stattdessen auch eine schriftliche Versicherung abgeben.

Und was kostet das?
Die Solidarität der Kirche mit Arbeitslosen, Schwangerenberatung, Schuldnerberatung, Seniorenbetreuung, Kindertagesstätten und Jugendfreizeiten, Musik und Kultur – all das kostet Geld. Auch für die Gottesdienste: für Kinder, für Familien, bei Taufen, bei Hochzeiten, bei Beerdigungen ist für Besucher und Besucherinnen „der Eintritt frei“. Die Menschen in Gemeinde, Diakonie und vielen weiteren Diensten machen eine Menge los. Auch für Sie.

Der Kircheneintritt selbst kostet nichts. Aber als Mitglied der Kirche werden Sie, sofern Sie Lohnsteuer oder Einkommensteuer zahlen, auch Kirchensteuer bezahlen. Sie beträgt neun Prozent der Lohn- bzw. Einkommensteuer. Denn die Kirche kann nicht ohne finanzielle Mittel existieren. Die gezahlte Kirchensteuer wirkt im Rahmen der Sonderausgaben einkommensteuermindernd.

Was Sie davon haben
Als Mitglied der Evangelischen Kirche haben Sie eine Menge Rechte und Möglichkeiten:

  • Sie können am Abendmahl teilnehmen.
  • Sie können Patin oder Pate werden.
  • Sie haben Anspruch auf seelsorgliche Begleitung sowie auf die kirchlichen Amtshandlungen wie Trauung und Bestattung.
  • Sie können die vielfachen Angebote von der Jugend-, Erwachsenen- und Senioren- bis zur Bildungs- und Kulturarbeit nutzen.
  • Sie haben reichhaltige Möglichkeiten, sich sozial, kulturell oder musikalisch ehrenamtlich zu engagieren.
  • Sie können an Kirchengemeinderatswahlen und Gemeindeversammlungen teilnehmen.

Weitere Informationen finden Sie auch auf den Seiten der Evangelischen Landeskirche.