11.08.20

Das Jakob-Andreä-Haus wird saniert

Die Pläne des Architekturbüros Becker & Haindl wurden bei einem Gemeindeforum am 17. Juli im Jakob-Andreä-Haus vorgestellt. 60 Gemeindeglieder haben die Gelegenheit wahrgenommen, sich die Planung anzuschauen und Rückmeldung zu geben.

Bei der Sanierung geht es vor allem um Barrierefreiheit und Ökologie. Ein Aufzug wird eingebaut und das ganze Haus wärmegedämmt. Doch auch das „Gesicht“ des Jakob-Andreä-Hauses, die Gestaltung des Eingangsbereichs, wird in ganz neuer Optik erscheinen.

 

Die Architekten Petra Haindl und Jan Daniel erläuterten die geplanten Umbaumaßnahmen. Die Interessen und Anforderungen waren aufgenommen worden: Zum Beispiel der langersehnte Aufzug und andere Maßnahmen zur Barrierefreiheit, die Neuordnung der Toilettenanlage und die energetische Sanierung. Sämtliche Anregungen aus den Reihen der Teilnehmer des Gemeindeforums wurden aufgenommen und werden im Projektausschuss weiter bearbeitet. Einzelne Vorschläge fanden sofort Zustimmung. Aus den Rückmeldungen kam insgesamt viel Zustimmung und erwartungsvolle Zuversicht im Blick auf die Baumaßnahmen, die im Jahr 2021 beginnen sollen.

 

Für alle, die nicht dabei sein konnten, sind die Baupläne hier eingestellt.

Rückmeldungen und Fragen können gerne an die Projektgruppe JAH und den Kirchengemeinderat weitergegeben werden. Ansprechpartnerin ist Pfarrerin Antje Fetzer, Tel. 920 478.